Langrüti Einsiedeln

Neuigkeiten - Langrüti - Wohnen im Alter

Erfahren Sie Aktuelles von Langrüti - Wohnen im Alter.

Corona-Situation per 22.12.2020 / Regelung Weihnachtszeit:

Sehr geehrte Damen und Herren

Nachdem sich die Corona-Situation zuletzt in der Langrüti etwas beruhigt hat, wurden seit dem 18.12.2020 wieder drei BewohnerInnen positiv auf das Coronavirus getestet. Obwohl wir unser Schutzkonzept so gut wie möglich umsetzen ist es möglich, dass in den nächsten Tagen leider noch neue Fälle hinzukommen.

Aus den erwähnten Gründen besteht das allgemeine Besuchsverbot weiterhin. Dies bedauern wir wirklich sehr. Für uns ist es aber ganz klar, dass es gerade während der Weihnachtszeit für das psychische Wohlbefinden unserer BewohnerInnen sehr wichtig ist, Besuche von Nahestehenden Angehörigen zu empfangen. Die Heim- und Pflegedienstleitung wird für Nahestehende Angehörige gerne grosszügige Besuchserlaubnisse erteilen. Diese werden aber auf maximal 2 Personen pro Besuch beschränkt.

Aufenthalte ausserhalb der Langrüti

In Absprache mit dem Alterszentrum Gerbe und auf Empfehlung des Kantonalverbandes «CURAVIVA-Schwyz» gelten für Aufenthalte ausserhalb der Institution folgende Empfehlungen / Regelungen:

Von Aufenthalten ausserhalb der Langrüti wird weiterhin dringend abgeraten.
Erfolgt trotzdem ein Aufenthalt ausserhalb der Langrüti für länger als 6 Stunden, gelten bei der Rückkehr in die Langrüti während 10 Tagen folgende Massnahmen zum Schutz aller BewohnerInnen:

  • Vorwiegender Aufenthalt im eigenen Zimmer (Quarantäne)

  • Teilnahme an internen Aktivitäten sind nicht möglich

Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, das Bedürfnis feierliche Stunden im Kreis der Lieben zu feiern, ist verständlicherweise gross. Uns ist bewusst, welche Bedeutung die familiären Momente für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörigen haben.

In Anbetracht dessen, dass ein Alters- und Pflegeheim eine Wohngemeinschaft darstellt und das Wohl aller BewohnerInnen zu berücksichtigen ist, richten wir einen dringenden Appell an unsere BewohnerInnen, auch während der Weihnachtszeit möglichst auf Besuche ausserhalb der Langrüti zu verzichten.

Es gelten weiterhin alle Schutzmassnahmen des BAG, des Kantons Schwyz und der Langrüti.

Wir möchten uns für Ihr grosses Verständnis, die Rücksichtnahme und das Einhalten der Schutz-Massnahmen bedanken und hoffen, dass im nächsten Jahr wieder etwas «Normalität» in den Alltag zurückkehrt.

Anlässe in der Weihnachtszeit:

Am Dienstag, 22. Dezember werden wir eine kleine interne Weihnachtsfeier für unsere Bewohnerinnen und Bewohner durchführen. Am Nachmittag werden wir draussen auf der Gartenterrasse in einer Feuerschale ein schönes Feuer entfachen. Wir servieren Punsch und Glühwein. Der Anlass wird musikalisch begleitet durch das Alphorn Quartett LOCHUS, welches weihnachtliche Klänge ertönen lässt.

An Heiligabend, 24. Dezember wird die Pianistin Yvonne Theiler auf den Wohngruppen für weihnachtliche Stimmung sorgen und Pater Basil wird eine Weihnachtsgeschichte erzählen.

22.12.2020


Corona-Situation per 08.01.2021:

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit Stand vom 8. Januar 2021 sind in der Langrüti insgesamt 5 BewohnerInnen mit einem positiven Corona-Befund in Isolation. 

Solange wir noch positive isolierte Fälle in der Langrüti haben, erhalten nur die nahestehenden Angehörigen eine Besuchserlaubnis. Diese müssen telefonisch bei der Heim- oder Pflegedienstleitung beantragt werden und sind auf maximal 2 Personen pro Besuch beschränkt.

Bestehende erteilte Besuchserlaubnisse werden aufrechterhalten und müssen nicht mehr neu beantragt werden.

Informationen zur Impfung:

Der durchgeführte Impftag vom 28.12.2020 lief erfreulich. Wir haben nur sehr wenige und geringfügige Rückmeldungen bezüglich Nebenwirkungen erhalten. Am Montag, 18. Januar 2021 wird nun die zweite und letzte COVID-19 Impfung wieder von Mitarbeitenden des Rettungsdienstes Einsiedeln unter Aufsicht eines Arztes vom Spital Einsiedeln verabreicht werden. Bei Fragen zur Impfung und selbstverständlich auch bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Besten Dank für Ihre Unterstützung. 

08.01.2021


Verlängerung Besuchsverbot:

Sehr geehrte Damen und Herren

Am Donnerstag, 26. November haben wir bei sämtlichen BewohnerInnen der Langrüti einen Coronatest gemacht. Insgesamt wurden neben den bereits bestehenden COVID Fällen, zusätzlich drei BewohnerInnen positiv getestet. Am Montag, 30. November hat leider ein weiterer Bewohner ein positives Testresultat erhalten.

Beim Personal mussten wir ebenfalls weitere positive Testergebnisse zur Kenntnis nehmen. Wir müssen davon ausgehen, dass das Virus noch auf weitere BewohnerInnen übertragen wurde, welche am 26. November noch ein negatives Testresultat erhalten haben. Da der momentane Verlauf nicht unseren Erwartungen entspricht, haben wir in Absprache mit dem kantonsärztlichen Dienst beschlossen, das Besuchsverbot noch bis auf weiteres aufrechtzuerhalten.

Es fällt uns äusserst schwer, dass wir diese schwerwiegende Massnahme umsetzen müssen. Es ist uns aber wichtig, das Besuchsverbot nicht absolut umzusetzen. Individuelle Besuche von nahen Angehörigen können bei der Heim- und Pflegedienstleitung beantragt werden, wenn der/die Bewohnerin zum Beispiel die sozialen Kontakte ausserhalb der Institution stark vermisst.  

Die BewohnerInnen dürfen das Haus jederzeit für Spaziergänge, Arztbesuche usw. verlassen und auch von Angehörigen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen begleitet werden.

Wir danken einmal mehr herzlich für das Verständnis. Wir hoffen sehr, dass wir die schwierige Situation bald überstanden haben.

30.11.2020


Schutzmassnahmen Coronavirus per 25.10.2020 :

Sehr geehrte Damen und Herren

Mit Stand vom 25.10.2020 sind in der Langrüti keine Bewohnerinnen und Bewohner vom Coronavirus betroffen. Aktuell sind aber 4 unserer Mitarbeitenden am Coronavirus erkrankt und befinden sich zu Hause in Isolation. Wir geben unser Bestes, um einen vernünftigen Mittelweg zwischen zu laschen Massnahmen bzw. zu strengen freiheitseinschränkenden Massnahmen zu finden. Wir hinterfragen unsere Massnahmen ständig und müssen je nach Situation kurzfristige Entscheidungen treffen. Momentan gelten folgende Regelungen:  

Seit dem 10. Oktober haben wir unsere Cafeteria geschlossen. Damit wir eine mögliche Ansteckung der BewohnerInnen untereinander möglichst vermeiden können, werden seit Samstag, 17. Oktober als zusätzliche Schutzmassnahme sämtliche Mahlzeiten in die Bewohnerzimmer serviert. Dieser Schritt wurde nötig, weil wir im Speisesaal und auf den Wohngruppen nicht für genügend Abstand sorgen können. Ausgenommen sind die Bewohnerinnen und Bewohner der Demenzwohngruppe Alpoase, welche bereits in einer Kleingruppe leben. Die Cafeteria und den Speisesaal können unsere Bewohnerinnen und Bewohner für Konsumationen und soziale Kontakte nutzen. Um die Abstandsregelung einzuhalten, ist pro Tisch aber nur eine Person erlaubt. Auch in den übrigen Räumlichkeiten sollen die Bewohner untereinander möglichst wieder einen 1.5 Meter Abstand einhalten. Aktivierungen wie Lotto usw. bei denen der Abstand eingehalten werden kann, finden weiterhin statt.

Es fällt uns sehr schwer, dass wir wieder diese strikten Massnahmen durchführen müssen. Um unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu schützen, bleibt uns aber aufgrund der aktuellen Lage nichts anderes übrig. Erfreulich für uns ist, dass die BewohnerInnen grosses Verständnis für diese Massnahme zeigen.   

Besuchsregelung:

Die Besuchsregelung bleibt wie bis anhin bestehen. Besuche sind täglich von 10.00 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 17.30 Uhr ohne Voranmeldung möglich. Die Besuche müssen ausschliesslich in den Bewohnerzimmern stattfinden. Getränke und Snacks können in der Cafeteria bezogen, müssen aber im Zimmer konsumiert werden. Eine Hygienemaske muss während des gesamten Aufenthalts getragen werden. Während der Konsumation darf diese kurz unter das Kinn geschoben werden. Wir empfehlen, dass nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig zu Besuch kommen.

Ausgehregelung:    

Es gibt kein generelles Ausgehverbot für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Wir empfehlen aber weiterhin dringend, auf Restaurantbesuche und Einkäufe im Dorf zu verzichten.  

Für das Verständnis und die Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich.

Einsiedeln, 25. Oktober 2020

25.10.2020